Projekte mit Angelika Neumann

Angelika Neumann arbeitet als freie Schauspielerin, Tänzerin und Sängerin in zahlreichen Projekten der Darstellenden Kunst. Die Verbindung von Wort, Klang und Bewegung steht im Zentrum ihrer Arbeit. Dramatische und lyrische Texte bilden das Material und die Grundlage für das Spiel mit Gedanken und Gefühlen. Zu Worten und Gesten gesellt sich die Übersetzung in eine expressive Tanzsprache. Die Musik bringt eine zeitliche Ordnung in das Geschehen, der tanzende Körper gestaltet den Raum. Angelika Neumann erschafft so Tanztexturen. Schauspiel, Sprache und Tanz begegnen sich im Wechselspiel. Video- und Kameratechnik öffnen Raum und Zeit ins Virtuelle. Die Projekte verhandeln heutige wie historische Themen.

Angelika Neumann ist Teil des Tanz und Performance Netzwerks Schleswig-Holstein TuP.SH und befindet sich im kreativen Austausch mit anderen Kunstschaffenden. Ihre tänzerische Arbeit steht in der Tradition von Valeska Gert, Pina Bausch und Krisztina Horváth. Krisztina Horváth und Angelika Neumann arbeiten seit vielen Jahren eng zusammen.

Leben ist Vielfalt und drängt nach Ausdruck. Die Bühne ist ein Ort für all die Widersprüche und Gegensätze, die Träume, Sehnsüchte und Enttäuschungen, die durch unsere Herz ziehen.

Angelika Neumann

Aktuelle Termine

“Wie weit können wir sehen”

Getanztes Trostritual

In Zusammenarbeit mit dem Magischen Tanztheater Lotte Grohe unter der Leitung der Choreographin und Tänzerin Lotte Grohe und gemeinsam mit der Performerin Cornelia Zell entwickelt Angelika Neumann im Rahmen des Kooperationsprojektes tanz.nord zwischen Schleswig-Holstein und Hamburg eine rituelle Trost Tanz Performance. Gemeinsam werden Trauern und Einsamkeit durch die Verluste und Isolation während der Corona Pandemie in der freien Natur zum Ausdruck gebracht und transformiert. Gefördert durch NEUSTART KULTUR.

#virginqueen

Theater-Tanz-Performance von Angelika Neumann

Angelika Neumann entwirft mittels Schauspiel, freiem Ausdruckstanz und Videotechnik ein vielschichtiges Portrait von Elizabeth I von England. Um ihre Macht unter all den Männern zu verteidigen, zahlt die „Virgin Queen“ einen hohen Preis. mehr

 

La Strada – Tanztheater nach Frederico Fellini

TanzTheaterEutin unter Leitung von Krisztina Horváth

Krisztina Horváth erschafft auf Grundlage des gleichnamigen Films von Frederico Fellini eine poetische Szenenfolge aus Tanz und Schauspiel. Fellinis „Lied der Straße“ beschreibt das Leben des raubeinigen Straßenkünstlers Zampanò und der unerfahrenen Gelsomina mehr

 

“Wie weit können wir sehen” – Trostritual als Tanz Performance

So 27.06.21 um 18 Uhr – Naturwiese des Hof Mondsee / bei Regen auf dem Scheunenboden
Bruhnskoppeler Weg 45, Malente-Krummsee

Dauer: Ca. 1 Stunde, Eintritt: Frei

Mitzubringen: Isoliertes Sitzkissen und bei kühlem Wetter eine Decke

Gefördert durch das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein sowie die Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Kultur und Medien. Unterstützt durch DIEHL+RITTER/TANZPAKT RECONNECT, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen der Initiative NEUSTART KULTUR, Hilfsprogramm Tanz

#virginqueen – Elizabeth I von England

So 15.08.21 um 17 Uhr – Jagdschloss am Ukleisee, Eutin

Eintritt: 15 € Tourist-Info Eutin 04521-709 70 zzgl. Vorverkaufsgebühr

So 29.08.21 um 18 Uhr – Haus Eden Lübeck

So 19.09.21 um 18 Uhr – Haus Eden Lübeck

Dauer: 1 Stunde ohne Pause

Eintritt: 15,- € www.luebeck-ticket.de zzgl. Vorverkaufsgebühr

Gefördert durch die Possehl Stiftung Lübeck

La Strada – Tanztheater nach Frederico Fellini

In Zusammenarbeit mit dem TanzTheaterEutin

So 08.08.21 um 17 Uhr – Jagdschloss am Ukleisee, Eutin

Dauer: Ca. 2  Stunden inklusive Pause – Zweiter Teil: Ballett und Ausdruckstanz

Eintritt: 15,- € Tourist-Info Eutin 04521-709 70 zzgl. Vorverkaufsgebühr

So 05.09.21 um 18 Uhr – Haus Eden Lübeck

Dauer: 1 Stunde ohne Pause

Eintritt: 15,- € www.luebeck-ticket.de zzgl. Vorverkaufsgebühr

Gefördert durch die Possehl Stiftung Lübeck

Rückblick Letzte Briefe aus Stalingrad Essigfabrik Lübeck 2020

Rückblick Yerma Essigfabrik Lübeck 2019